Im Stöffel ist immer etwas los

18.08.2018 Die besten Fotos der Süddeutschen Meisterschaft – Preisverleih und Ausstellung (2-monatig)

Die Süddeutsche Fotomeisterschaft 2018 wird im Westerwald ausgerichtet. Diese große Aufgabe übernimmt der Verein der Westerwälder Fotofreunde. Liebhaber der Fotografie können sich auf die Preisverleihung und eine wunderbare Ausstellung in den Räumlichkeiten des Stöffel-Parks, Enspel freuen. Merken Sie sich den Samstag, 18. August 2018. Erfreulich ist, dass auch die Gebäude und das Ambiente des Stöffel-Parks einfach nur malerisch, pardon, fotografisch sind. 

Hier gibt es noch mehr Informationen zu den Süddeutschen Fotomeisterschaften.

Preisverleihung

Ort
Tertiär- und Industrie-Erlebnispark Stöffel

Datum
Samstag, 18. August, 2018, 14 Uhr 

Ausstellung

Ort
Tertiär- und Industrie-Erlebnispark Stöffel

Datum
Samstag, 18. August, bis 27. Oktober 2018

Kontakt

Veranstalter
DVF-Landesverbände:

  • Hessen/Rheinland-Pfalz
  • Saarland
  • Baden-Württemberg
  • Bayern
  • Sachsen/Sachsen-Anhalt/Thüringen

Hier finden Sie den Text zur Ausstellungseröffnung.

Direktlink zum Event
02.09.2018 Vernissage im Stöffel: Kunterbunt und grau wie Basalt (Ausstellung bis Ende des Jahres)

Junge Künstler stellen im Stöffel-Park aus! Die Vernissage findet am Sonntag, 2. September 2018, um 16 Uhr für alle Interessenten statt. Die Ausstellung bleibt bis Ende des Jahres in Enspel.  

Im Atelier Petra Moser inmitten von Hamm/Sieg geht es farbenfroh und unbeschwert zu. Die Diplom-Designerin und freischaffende Künstlerin bietet dort einen Rahmen, der künstlerische Entfaltung für Klein und Groß ermöglicht.

 

So treffen sich regelmäßig Kinder zum Malen und kreativen Arbeiten unter professioneller Begleitung im Atelier. Die Gruppe ist bewusst altersgemischt von etwa 8 bis 14 Jahren, denn die Jüngeren profitieren spielerisch von dem Können und der Gelassenheit der Älteren, die wiederum die Quirligkeit und Experimentierfreude der Jüngeren genießen – meist jedenfalls!

Besonders inspirierend allerdings wirkten sich die mehrmaligen Besuche des Stöffel-Parks aus. Skizzenblocks und Kamera wurden genutzt, um ja keinen Eindruck zu vergessen – ob es sich  nun um das Eisenhemd, die Vision der Stöffelmaus, die verschachtelte, rostige Industrieanlage oder auch die Spirale aus Basaltsteinen handelt. All das sind Grundlagen für neue Werke, die geschaffen werden wollen. Gezeigt werden sie im Cafe Kohleschuppen des Stöffelparks.

Zeiten für Vernissage und Ausstellung

Die Vernissage findet am Sonntag, 2. September 2018, um 16 Uhr im Café Kohleschuppen im Stöffel-Park statt. Im Anschluss daran ist die Ausstellung bis Ende des Jahres 2018 zu den Öffnungszeiten des Café Kohleschuppen zu sehen. 

Öffnungszeiten
Bis einschließlich Oktober täglich von 10 bis 18 Uhr, bitte melden Sie sich bei der Stöffel-Infothek an. Der Cafébetrieb selbst findet nur an Sonn- und Feiertagen zwischen 13 bis 18 Uhr statt. 

Kontakt
Der Stöffel-Park ist erreichbar unter Telefon 02661 980 9800. Kontakt zur Künstlerin: Petra Moser Atelier, Scheidter Straße 3, 57577 Hamm/Sieg, Telefon 02682 966395.

(Foto: Atelier Moser)

Direktlink zum Event
20.10.2018 max is alright spielt in der Alten Schmiede

Diese Band bringt ihre Fans schon mit in den Stöffel-Park, wenn sie am Samstag, 20. Oktober, in der Alten Schmiede auftritt. Einige Karten gibt es aber doch zu erwerben.

Die Band und der Stöffel-Park sind bereits gute Bekannte. 2017 drehten max is alright ihr erstes Musikvideo hier und präsentierten es mit einer Release Party in der Alten Schmiede. Auch für diesen Abend haben sie sich etwas Besonderes überlegt, der erste Teil des Abends wird unplugged, der zweite Teil dann voll verstärkt. So verschieden wie die sieben Charaktere an sich, ist auch das Repertoire der Band. 

Veranstalter ist das Kulturbüro der Verbandsgemeinde Westerburg.

Zeit
Samstag, 20. Oktober 2018,  Beginn 20 Uhr. Einlass ist ab 19.30 Uhr.

Ort
Stöffel-Park, Stöffelstraße in Enspel

Karten
Der Eintritt kostet EUR 5. Karten sind über den Stöffel-Park zu erwerben: Telefon 02661 980980-0.

(Foto: max is alright)

Direktlink zum Event
31.10.2018 Malu Dreyer zum Gespräch treffen

Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer besucht am Mittwoch, 31. Oktober, die Westerwälder Ortsgemeinde Enspel im Rahmen eines Bürgerempfanges. Diese Veranstaltung findet von 18 Uhr bis 19.30 Uhr in der Alten Schmiede im Stöffel-Park statt. 

Die Bürgerinnen und Bürger sind herzlich zum direkten Austausch mit Frau Ministerpräsidentin Malu Dreyer eingeladen, die sich freut, viele Menschen zu treffen.

Bei einem kleinen Imbiss besteht die Möglichkeit, sich im direkten Gespräch mit der Ministerpräsidentin zu befinden.

„Ich freue mich, wenn das Bürgergespräch auf reges Interesse stößt. Bitte bedenken Sie, dass  Sitzplatzkapazitäten in der Alten Schmiede nur in begrenzter Anzahl vorhanden sind – Einlass ist ab 17.30 Uhr", lädt der Ortsbürgermeister von Enspel, Dieter Wisser, ein.

Anfahrt
Der Stöffel-Park in Enspel liegt zwischen Westerburg und Hachenburg. Mit einem Klick sehen Sie die Beschreibung zur Anfahrt

Direktlink zum Event
16.11.2018 Apfelschmaus und Musikgenuss

+++ Veranstaltung ausverkauft +++

Karten eventuell noch an der Abendkasse, wenn sie zurückgegeben worden sind.


Eine runde Sache wird das wieder im Stöffel-Park am Freitag, 16. November 2018. Schließlich geht es hier um den Apfel – um Geschmack und Musik und Musik mit Geschmack ... Der Eventservice Die Idee tut sich hier mit dem Musiker Martin Steinmann zusammen. So kommen die kulinarischen Angebote „mit Apfel” richtig zur Geltung. Hier wird Leib und Seele zusammengehalten. Beginn ist um 19 Uhr, der Preis beträgt 27 Euro pro Person. Die Karten sind ab sofort erhältlich, der Platz ist beschränkt.

 

Der Musiker Martin Steinmann ist im Stöffel-Park lange Jahre als humoristischer Erzähler zu Berühmtheit gelangt. Denn er ist bei der Band @coustics eine feste Größe als weihnachtlicher Denker, Mensch und Comedian gewesen. Doch er hat hier auch schon mal zur Gitarre gegriffen und seine eigenen musikalischen Beiträge gespielt. Die kamen sehr gut an und sind zudem individuell, kein Mainstream! Was könnte man sich Schöneres denken, als Steinmann endlich ausgiebiger zu genießen, dazu ein kleines Apfelgourmetmenü.

Die Musik eines leidenschaftlichen Erzählers
Martin Steinmann kommt aus Kirchen/Sieg. Vielen Stöffel-Park-Fans ist er als Geschichtenerzähler bei den @coustics bekannt. Auch hier zückte er mehrfach seine Gitarre und überzeugte mit seiner Musikalität, seinem Ideenreichtum und seinem Humor.

Er sagt von sich: „Ich mach ja schon immer irgendwo Musik, aber immer recht klein und ohne viel Tamtam. Vor zehn Jahren hab ich die E-Gitarre an die Wand gehängt und begonnen, mit zwei Freunden mit Akustikgitarre eigene Musik zu machen, eigene Lieder zu schreiben. Lieder, die von unseren Freunden und unserem Umfeld handeln.” Die Band nennt sich dr3bl-M (gesprochen „dribbel M”). Musik soll für ihn Hobby bleiben und  nicht in Stress ausarten. Wichtig ist ihm, dass die Leute sich auf so einen Abend einlassen.

Im November tritt er solo im Stöffel-Park auf. Am Apfelschmaus-Abend sind Lieder über Frauenstammtischthemen, über den Zusammenhang zwischen Fahrweise und Testosteron, über Funklochdeppen, Hunde die die Welt retten, Geschmacksverirrungen, die Liebe zum Durchschnitt, „Aftershave-müffelnde-aalglatte-smarte-pseudounabhängige Finanzberater” und andere wichtige Themen zu hören. „Neben dr3bl-M spiele ich auch nur zwei- bis dreimal im Jahr kleine Soloauftritte. Beim jährlichen Konzert im Kuchenschlösschen quetschen wir 70 bis 80 Leute in unser Café – ich genieße diese Abende.”

Martin Steinmann textet gerne leicht absurd, aber nicht lächerlich. „Und meistens komm ich dann doch noch mit irgendeiner Botschaft um die Ecke, versuche aber die moralische Keule zu vermeiden.”  So hat er jetzt schon an die 100 Titel geschrieben. „Ich bin gespannt, welche neuen Lieder bis November noch dazu kommen”, sagt er und versichert dem Leiter des Stöffel-Parks, Martin Rudolph: „Ich freu mich auf den November – auf den Abend bei euch!”

Dazu das Essen leidenschaftlicher Köche

Diana Diel von Eventservice DD Die Idee, Kausen beginnt das Apfelschmausmenü mit drei kleinen Vorspeisen. „Himmel und Erd”-Mini-Tarte, kräftiges Roggenbrot mit Apfel-Griebenschmalz sowie Pumpernickelplätzchen mit Apfel-Möhren-Dipp gibt es. Als Hauptgericht folgt Dippekuchen mit Apfelmus. Das Dessert besteht aus warmem Bratapfel mit Vanillesoße.

Eventservice DD hat schon sehr oft im Stöffel-Park die Besucher glücklich und satt gemacht. Man darf sich auf Himmel und Erde, Apfel und Erdäpfel, geistig Ansprechendes und leibliches Wohl freuen. Der Abend im Stöffel-Park wird sicher ein bleibendes, wohliges Gefühl auslösen. Probieren Sie selbst!    

Ort
Stöffel-Park – hier gibt es Infos zur Anfahrt.

Zeit
Freitag, 16. November 2018, 19 Uhr (Einlass ab 18.30 Uhr)

Karten
Karten zu EUR 27 gibt es unter Telefon 02661 9809800 oder per E-Mail

(Foto: Tatjana Steindorf, Zeichnung: Martin Steinmann)

Direktlink zum Event
17.11.2018 Beim wwwww geht es um die Wurst!

Der Westerwälder Wurstwanderweg ist eine junge Tradition, die in Rotenhain gewachsen ist und sorgfältig gepflegt wird. Dieser Tag der Tage findet immer am vorletzten Wochenende im November statt. In diesem Jahr also am Samstag, 17. November! Startpunkt ist die Freizeitanlage Rotenhain zwischen 9 und 13 Uhr.

Übrigens: Rotenhain ist auch sonst eine Wanderung wert. Sie können dafür zum Beispiel den Permanentwanderweg „Rund um den Stöffel” (ca. 10 Kilometer) wählen, der ebenfalls an dem Dorf vorbeiführt, das ein Quell origineller Ideen ist. Rotenhains neue, alte Burg ist dafür ein Beispiel, das Bauerndiplom, die Rock im Feld-Veranstaltung, die Furzkest und vieles, vieles mehr.

Direktlink zum Event
24.11.2018 Das pralle Leben im Stöffel-Park vor 25 Millionen Jahren

Freuen Sie sich auf einen fundierten und unterhaltsamen Vortrag über den „alten Westerwald” in Enspel. Interessierte Besucher sind dazu am Samstag, 24. November 2018, in den Stöffel-Park eingeladen. Das Leben im Westerwald vor 25 Millionen Jahren, darüber wird der Paläontologe Dr. Michael Wuttke sprechen. Bilder (mittels Beamer gut zu sehen) machen die spannenden Informationen noch lebendiger.

Dr. Wuttke kennt sich im Stöffel-Park besonders gut aus, denn er hat hier mithilfe einer Reihe von Studenten und anderen Wissenschaftlern viele beeindruckende Funde gemacht und bearbeitet.

Was macht eigentlich ein Krokodilzahn im Wäller Land?

 

Erkenntnisse aus solchen Funden zu gewinnen gleicht einer zeitraubenden, detaillierten Detektivarbeit. Doch für die Antworten auf die Frage, wie das Leben auf der Erde aussah, bevor es überhaupt Menschen gab, lohnt sich die Mühe.

Angenehm ist für die Gäste an diesem Abend im Tertiärum (das Erlebnismuseum ist insbesondere den Informationen über die Fossilfunde im Stöffel gewidmet), dass sie sich ausschließlich an dem unterhaltsamen Teil der wissenschaftlichen Arbeit erfreuen können.

Die Entstehung des vorzeitlichen Stöffel-Sees, die weitere Entwicklung, Tiere und Pflanzen aus der Zeit, Funde aus dem Norken-See – kurz: Infos, die auf den ganzen Westerwald übertagbar sind – sind Thema.

Eine knappe Stunde dauert der Vortrag, anschließend ist Zeit für einige Fragen und angeregte Gespräche. Die Veranstaltung endet gegen 20.30 Uhr.

Zeit
Samstag, 24. November, 19 Uhr

Ort
Stöffel-Park, Tertiärum

Eintritt
Der Stöffelverein als Veranstalter freut sich über eine Spende für seine Projekte

Kontakt
Stöffel-Park: Telefon 02661/980980-0 oder E-Mail

(Foto: Lisa Engel)

Direktlink zum Event
01.12.2018 Weltenbummler Martin Leonhardt reist mit uns durch Lateinamerika

Weltenbummler Martin Leonhardt zeigt dem Publikum sein „Abenteuer Lateinamerika” am Samstag, 1. Dezember 2018, im Stöffel-Park. Bildgewaltig, spannend, kurzweilig und emotional ist seine Reise, die für ihn „100.000 Kilometer Südamerika – Menschen, Augenblicke, Abenteuer” bedeutete.

Die Motorradtour, Wanderungen, Begegnung mit Menschen in fremden Ländern lässt der Fotograf lebendig nachvollziehen. Martin Leonhardt beginnt um 19 Uhr, Einlass ist jedoch bereits um 17.30 Uhr, dann gibt es schon Leckereien vom Eventservice Die Idee.

Reisen ohne festes Ziel und Zeitdruck

100 Prozent unbegrenzte Freiheit und pures Leben. Eine große Reise ohne zeitlichen Horizont und ohne festes Ziel. Eine verrückte und faszinierende Reise einmal quer durch Lateinamerika. Die Fahrt Leonhardts ist geprägt von großer Spontanität und unerwarteten Ereignissen, Hunderten Nächten in freier Natur, zufälligen Begegnungen und der stetigen Neugier, fremde Länder und seine Menschen zu verstehen. 

Vom Atlantik zum Pazifik, von 0 auf 6000 Meter, von eiskalt bis tropisch heiß. Im verrückten Zickzackkurs verstreichen die Jahre. Und das alles nur, um nach 100 000 Kilometern und 3,5 Jahren festzustellen, dass die große Reise eigentlich erst begonnen hat.  

Leonhardt gibt alles her für seinen Traum

„Träume sind zum Leben da, man darf sie nur nicht vergessen!” Martin Leonhardt verlässt im Oktober 2013 sein Heimatdorf Illenschwang bei Dinkelsbühl. Er kündigt seinen Job, verkauft all sein Hab und Gut und verabschiedet sich von Familie und Freunden. Er lässt nichts zurück und startet mit seinem Motorrad alias Katze einen neuen Lebensabschnitt. 

Der Globetrotter erzählt seine Geschichten vom vielleicht schönsten Kontinent unseres Planeten: Lateinamerika. Er durchquert die traumhaften Wüsten der Atacama, das schwindelerregende Altiplano Boliviens, das weite Patagonien, den feuchten Pantanal und das hitzige Amazonasbecken. Die endlose Gran Sabana in Venezuela und der trockene Nordosten Brasiliens bringen ihn an seine Grenzen. 

Ein Umweg von 10.000 Kilometern

Kurz bevor er Südamerika verlassen will, zwingen ihn verschlossene Grenzen auf einen 10.000 Kilometer langen Umweg durch die grüne Hölle. Die hohen Berge Perus, die Vulkane Ecuadors und die Vielfalt Kolumbiens heißen Martin Leonhardt auf ein Neues willkommen. 

Der Abenteurer sucht stetig engen Kontakt zu den Menschen, er besucht ärmste Dörfer, Schulen und durchstreift die unbekanntesten Städte. Er nimmt am Leben teil, um auf schier unglaubliche, bewegende Geschichten zu stoßen. Mit dem Segelschiff führt die Reise weiter nach Kuba und schlussendlich nach Mittelamerika.

Trauer und Freude – im Wechselkurs der Emotionen stellt sich Martin Leonhardt auch vielen persönlichen Herausforderungen. Nach 100.000 Kilometern und 3,5 Jahren stellt er fest, dass die große Reise eigentlich erst begonnen hat.

Zur Person: Martin Leonhardt

Leonhardt bereist schon seit seiner frühen Jugend unseren einzigartigen Planten. Auf allen Kontinenten, einschließlich der Arktis und Antarktis, und in mehr als 60 Ländern war er zu Gast. Seine Reisen haben einen sehr abenteuerlichen Charakter. So unternimmt er viele Wanderungen, besteigt hohe Berge oder erkundet die entlegensten Orte mit dem Motorrad.

Seine Fotografien, Erlebnisse und Geschichten teilt er seit 2010 auf dieser Homepage. Er ist Gründer von den Freiheitenwelt Lichtspielen, Referent, Moderator, Autor, Fotograf und Abenteurer in einer Person. Seine Fotografien und Reportagen wurden international publiziert und ausgezeichnet. Seit 2017 ist er auch live vor großer Leinwand mit seinen Geschichten „Abenteuer Lateinamerika” und dem „Projekt Freiheit” zu sehen.

So kommen Sie an das Event

Zeit
Samstag, 1. Dezember 2018, Beginn 19 Uhr. Einlass und Verköstigung ab 17.30 Uhr  

Ort
Stöffel-Park in Enspel im Erlebnismuseum TERTIÄRUM

Kosten
EUR 12 

Karten
Der Vorverkauf startet ab dem 1. Mai 2018 hier:  

Veranstalter
Stöffelverein in Zusammenarbeit mit dem Stöffel-Park

(Fotos: Martin Leonhardt)

Direktlink zum Event
07.12.2018 Es weihnachtet wieder dreimal mit den @coustics 2018 – Freitag

Die feine Herrenband @coustics ist auch im Dezember 2018 gleich dreimal am Start in der Alten Schmiede im Stöffel-Park. Und leider sind die Karten bereits für alle drei Abende ausverkauft. Es empfiehlt sich daher, die Tickets gleich am Jahresanfang 2019 zu besorgen. Denn wie man sieht ... der Run auf die Karten ist groß. 

Wer die Musiker und ihre(n) Geschichtenerzähler noch nicht kennt, bekommt einen Eindruck durch den Bericht vom Vorjahr

+++ leider bereits ausverkauft +++

Ort
Alte Schmiede im Stöffel-Park

Datum und Uhrzeit
Freitag, 7. Dezember 2018, Beginn 20 Uhr, Einlass 19 Uhr

Karten
Vorverkauf incl. Gebühren EUR 15; Abendkasse EUR 17

(Foto: Röder-Moldenhauer)

Direktlink zum Event
08.12.2018 Es weihnachtet wieder dreimal mit den @coustics 2018 – Samstag

Die feine Herrenband @coustics ist auch im Dezember 2018 gleich dreimal am Start in der Alten Schmiede im Stöffel-Park. Und leider sind die Karten bereits für alle drei Abende ausverkauft. Es empfiehlt sich daher, die Tickets gleich am Jahresanfang 2019 zu besorgen. Denn wie man sieht ... der Run auf die Karten ist groß. 

Wer die Musiker und ihre(n) Geschichtenerzähler noch nicht kennt, bekommt einen Eindruck durch den Bericht vom Vorjahr

+++ leider bereits ausverkauft +++

Ort
Alte Schmiede im Stöffel-Park

Datum und Uhrzeit
Samstag, 8. Dezember 2018, Beginn 20 Uhr, Einlass 19 Uhr

Karten
Vorverkauf incl. Gebühren EUR 15; Abendkasse EUR 17

(Foto: Röder-Moldenhauer)

Direktlink zum Event
09.12.2018 Es weihnachtet wieder dreimal mit den @coustics 2018 – Sonntag

Die feine Herrenband @coustics ist auch im Dezember 2018 gleich dreimal am Start in der Alten Schmiede im Stöffel-Park. Und leider sind die Karten bereits für alle drei Abende ausverkauft. Es empfiehlt sich daher, die Tickets gleich am Jahresanfang 2019 zu besorgen. Denn wie man sieht ... der Run auf die Karten ist groß. 

Wer die Musiker und ihre(n) Geschichtenerzähler noch nicht kennt, bekommt einen Eindruck durch den Bericht vom Vorjahr

+++ leider bereits ausverkauft +++

Ort
Alte Schmiede im Stöffel-Park

Datum und Uhrzeit
Sonntag, 9. Dezember 2018, Beginn 19 Uhr, Einlass 18 Uhr

Karten
Vorverkauf incl. Gebühren EUR 15; Abendkasse EUR 17

(Foto: Röder-Moldenhauer)

Direktlink zum Event
06.01.2019 RZ-Winterwanderung bietet fünf knackige Strecken an

Am Sonntag, 6. Januar 2019, ist es wieder soweit. Der 5. RZ-Winterwandertag findet statt und lässt Sie voller Schwung ins neue Jahr laufen. Ausgangspunkt ist wie in den vergangenen Jahren der Stöffel-Park. Von dort fahren Busse zu den Startpunkten von vier verschiedenen Wanderstrecken. Die offizielle Eröffnung ist um 9 Uhr. 

Die Weglängen liegen zwischen 10 und knapp 17 Kilometern. Das Ziel aller Wanderungen ist dann wieder der Stöffel-Park. Natürlich gibt es auch wieder die „Rund um den Stöffel”-Tour. 

Worauf Sie sich jetzt schon freuen können: 5 geführte Wanderungen – Freier Eintritt in den Stöffel-Park in Enspel – Regionale Spezialitäten, Glühwein- und Apfelpunschbar in winterlicher Atmosphäre – Kaffee und Kuchen – Gewinnspiel der Rhein-Zeitung und ihrer Heimatausgaben – Informationsstand des Westerwald-Touristik-Service

Die richtige Strecke für Sie

Viele Wanderer haben sich in den vergangenen Jahren für die längeren Wege entschieden. Daher gibt es jetzt ein noch knackigeres Angebot:  

Route 1: Wanderung um den Stöffel, 10 km
Start 10 Uhr vom Stöffel-Park aus. 3 Stunden, 260 Höhenmeter 

Die Rundwanderung führt durch das ehemalige Werksgelände des Stöffel-Steinbruchs und bis Büdingen über den WesterwaldSteig. Durch die Stöffelstraße geht es an der Rückseite des Stöffel-Parks entlang bis zum 17 Meter hohen Stöffelturm. Vom Turm genießt man bei gutem Wetter einen schönen Rundblick über das Westerburger Land, hinüber zur Marienberger Höhe  und auf die Westerwälder Seenplatte. Von hier aus geht es hauptsächlich über Asphalt- und Feldwege vorbei an Stockum-Püschen bis zur Alten Burg in Rotenhain. Über Todtenberg wird schließlich wieder der Stöffel-Park erreicht.

Route 2: Wildpark Bad Marienberg, 10,5 km
Abfahrt Bus vom Stöffel-Park zum Wildpark: 10 Uhr und 11 Uhr. 3 Stunden, 130 Höhenmeter

Die Tour startet mit einer grandiosen Aussicht vom Hedwigsturm direkt am Wildpark. Bergab geht es durch den Basaltpark mit vielen Informationen zum Basaltabbau, bevor der WesterwaldSteig weiter durch Bad Marienberg führt. Über die Orte Langenbach und Hardt geht es durch Buchenwald und entlang einer ehemaligen Bahnlinie nach Nistertal. Der Weg wird stellenweise weiter unten munter von der Nister begleitet. Schemenhaft erspäht man zwischen den Bäumen eine imposante alte Eisenbahnbrücke. Kurz hinter Nistertal wird der Stöffel-Park erreicht. 

Route 3: Wiesensee, 13 km
Abfahrt Bus vom Stöffel-Park zum Wiesensee: 9.30 Uhr und 10.30 Uhr. 4 Stunden, 250 Höhenmeter

Vom Wiesensee aus führt die Route über den WesterwaldSteig bis hinter Hergenroth, von wo aus auf den W5 gewechselt wird. Es geht vorbei an Halbs, Ailertchen und Stockum-Püschen bis zum Stöffel-Park.

Route 4: Kloster Marienstatt, 16 km
Abfahrt Bus  vom Stöffel-Park zum Kloster Marienstatt: 9.00 Uhr und 9.30 Uhr 5 Stunden, 400 Höhenmeter

Startpunkt ist das Zisterzienserkloster Marienstatt. Auf dem WesterwaldSteig geht es an der Nistermühle vorbei, in der sich Konrad Adenauer während der Nazizeit kurzzeitig versteckt hielt. Über die Kleine Holzbachschlucht wird Hachenburg mit dem Alten Markt und dem Landschaftsmuseum Westerwald erreicht. Hinter Hachenburg führt der Weg über die Alte Poststraße zum Gräbersberg, von wo aus der letzte Abschnitt wieder über den WesterwaldSteig bis zum Stöffel-Park führt.

Route 5: Postweiher, 16,7 km
Abfahrt Bus vom Stöffel-Park zum Postweiher um 9 Uhr und 9.40 Uhr. 

Diese Wandertour startet am Postweiher. Vorbei an der ältesten Steinkirche im Westerwald und an der munter plätschernden Wiedquelle in Linden, führt der WesterwaldSteig abwechselnd durch Wald und Koppel dem Gräbersberg entgegen. Beim Naturdenkmal Welterstein legt der Steig eine Schleife im Wald ein. Der Rundgang um den Basaltblock führt in die Sagenwelt der Heinzelmännchen. Weiter geht es über den Monsberg und über Wiesen hinunter ins Tal in Richtung Stöffel-Park.

Etwas Warmes braucht der Mensch

Die Wanderer können sich jetzt schon über freien Eintritt in den Stöffel-Park, regionale Spezialitäten, Glühwein und Apfelpunsch freuen. Und für Kaffee und Kuchen wird auch gesorgt.

Anmeldung
Bereits jetzt kann man sich unter der Rufnummer 02602 30010 zu den Wandertouren anmelden – oder auch per E-Mail.

Anfahrt und Parken
Parkmöglichkeiten finden Sie direkt im Stöffel-Park

Direktlink zum Event
24.02.2019 Jazzbrunch in der Schmiede

Es ist wieder Zeit sich zu verwöhnen – mit einem Jazzbrunch im Stöffel-Park am Sonntag, 24. Februar 2019, 11 bis 14 Uhr. Noch bevor die Saison so richtig losgeht, wird mit Musik schon einmal „vorgetastet”.

Lassen Sie es sich gut gehen: Hier sitzen Sie in der Alten Schmiede, essen gemütlich im Warmen, wo früher Leute im Schweiße ihres Angesichts schufteten, und lauschen den Jazzmelodien. Dieses Freizeitkonzept hat sich schon in den letzten Jahren bewährt!   

Und der Eventservice Die Idee (Kausen) ist ein verlässlicher Garant für die kulinarischen Genüsse.

Freuen Sie sich auf das Wohlfühl-Event in Enspel!

Mehr Infos folgen.

Direktlink zum Event
23.03.2019 Anne Haigis „Companion Tour” macht Halt im Stöffel-Park

Anne Haigis kommt am Samstag, 23. März 2019, mit ihrem neuen Album „15 Companions” zu uns in den Stöffel-Park nach Enspel.

Über ihre aktuelle Tour schreibt ihre Agentur: „Moden kommen und gehen. Doch es sind die besonderen, zeitlosen Dinge, die zu Recht unverrückbar im Gedächtnis haften bleiben und deshalb nie in Vergessenheit geraten.”

Das gilt ebenso für den Künstlerbereich. Ein besonderes Beispiel für diese Qualitätsmerkmale stellt Anne Haigis dar, die seit den 80er-Jahren für einen künstlerisch und qualitativ hohen Standard in der hiesigen Musikszene steht.

Brandneues Live-Album

Mit ihrem brandneuen Live Album „15 Companions” im Gepäck, kombiniert die energiegeladene Sängerin einige ihrer Hits wie „Kind Der Sterne” oder „Freundin” mit Titeln anderer Musiker. Wie „No man’s land”, ein Song, den Anne bereits im Verbund mit Tony Carey und Eric Burdon mitreißend interpretierte.

Das Innerste nach außen kehren

Die Stil-Vielfalt kommt bei einem Haigis-Konzert nie zu kurz. Mit viel Schwarz in der Stimme erkundet die Künstlerin auf „Out of the rain” und „We danced” die Ecken und Nischen des Gospel. Mit dem ihr eigenen Herzblut erschafft sie bewegende Momente, etwa wenn sie mit hemmungsloser Offenheit für „Nacht aus Glas” ihr Innerstes nach außen kehrt. Gerade noch gefangen von der Eindringlichkeit des melancholischen Tom Waits-Klassikers „Waltzing Mathilda“ findet man sich im nächsten Moment in der rockig pulsierenden Leichtigkeit von „Life is wonderful” wieder.

Anne Haigis interpretiert Musik nicht nur – sie fühlt, sie lebt sie, und dieser Umstand macht ihre Darbietung so unnachahmlich und unwiderstehlich authentisch. Mühelos schlägt sie Brücken von US-Southern Rock über Blues bis hin zu Gospel und Folk, alles Genres, mit denen Anne von jeher tief verwurzelt ist.

Ein Abend unter Freunden

Stil, Können und Ausstrahlung: Ein Abend mit Anne Haigis und ihrer unverwechselbaren, mal rauen, mal sanften und stets kraftvollen Stimme besitzt jene künstlerische Güteklasse, die den Zuhörern unvergesslich in Kopf und Herz haften bleibt. Und dann natürlich dieser besondere Zauber dank Annes ungezwungener, natürlicher Art: Ein Konzert mit der vielseitigen Musikerin fühlt sich nicht zuletzt deshalb auch immer an wie ein Abend unter Freunden.

Veranstalter
Stöffelverein in Kooperation mit dem Stöffel-Park

Zeit
Samstag, 23. März 2019, 20 Uhr. Einlass 19.30 Uhr

Ort
Alte Schmiede im Stöffel-Park; hier geht es zur Anfahrt.

Preis
Vorverkauf EUR 20, an der Abendkasse EUR 22

Karten
Karten gibt es bereits bei folgenden Vorverkaufsstellen:

  • Hugo-Tec, Neuer Weg, Bad Marienberg
  • Buchhandlung Logo, Westerburg
  • Eventbrite
  • Und: Kartenreservierung ganz einfach: Füllen Sie einfach das Reservierungsformular aus, die Bestätigung bekommen Sie dafür per E-Mail. Bitte holen Sie die Karten bis 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn ab. Karten, die bis zu diesem Zeitpunkt nicht abgeholt worden sind, gehen wieder in den Verkauf.

Freie Platzwahl!

(Foto: Hans-Peter Wild)

Direktlink zum Event

Unsere vergangenen Veranstaltungen geben Ihnen einen Eindruck über die Vielfalt der „Stöffel-Park-Erlebnisse”.