Frederic Hormuth mit seinem neuen Kabarettprogramm

Frederic Hormuth kommt am Samstag, 14. Oktober 2017, 19 Uhr, in den Stöffel-Park nach Enspel. Mit im Gepäck hat er sein aktuelles Programm „Halt die Klappe – wir müssen reden!” Achtung: Dieser Abend kann Meinung enthalten!

Manche meinen, Impfungen machen krank und Horst Seehofer macht einen guten Job. Hormuth meint, es ist eher andersrum. Draußen im Land tobt der Meinungskampf zwischen Abendlandrettern, Morgenmuffeln, Veganern, Bio-Bürgern, Helikopter-Eltern und Burnout-Opfern. Die, und noch mehr, packt Hormuth verbal am Schlafittchen und schüttelt sie durch, bis man über sie lachen kann.

Kabarett ist, wenn's schon mal unbequem wird

Er serviert überraschende Wahrheiten als knackige Pointen in den Geschmacksrichtungen „bitter” und „süßsauer”. Hormuth erzählt, was all das mit Mammuts zu tun hat und mit David Copperfield. Außerdem klärt er die Frage, warum Leute wählen dürfen, die schon lange nicht mehr Auto fahren dürfen. Und warum ein Bodyguard vorm Wahllokal keine Lösung ist. 

Zwischendurch haut er abwechselnd in die Tasten oder auf den Buzzer. Letzteres, um mit seinem akustischen Notaus-Brummer für Ruhe zu sorgen. Und Ersteres, um mit seinen legendär schmissigen Song-Ohrwürmern gleich wieder einzuheizen. 

In einer Kritik („Mannheimer Morgen”) wurden die glänzenden Texte gelobt und es hieß: „Ein Erlebnis. (…) immer wieder Szenenapplaus, viele Lacher und nach der traditionell umwerfenden ‚Honigbrot-Zugabe' ein Beifall, der mehrere ‚Vorhänge' erfordert. Eine anspruchsvolle Reise zum Thema Meinungen, Vorurteile und ihren Folgen.”

Veranstalter
Kulturbüro VG Westerburg

Datum und Ort
Samstag, 14. Oktober 2017, im Stöffel-Park, Stöffelstraße, Enspel. Beginn 19 Uhr, Einlass ab 18 Uhr.

Eintritt
Vorverkauf EUR 14, Abendkasse EUR 18

Vorverkaufsstellen

(Foto: Hormuth)

aktuelle Veranstaltungen